© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Münchberg: 30.000 Euro Schaden bei Wohnungbrand

Bei einem Wohnungsbrand in der Münchberger Liebigstraße entstand in der Nacht zum Donnerstag (29. März) ein Schaden von rund 30.000 Euro. Der Bewohner der Wohnung erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste in das Krankenhaus eingeliefert werden.

Aschenbecher vermutlich Auslöser des Brandes

Der 30-Jährige wurde am frühen Morgen durch ein lautes Geräusch geweckt. Er bemerkte sofort einen Brandgeruch und stellte fest, dass das Wohnzimmer lichterloh brannte. Es gelang ihm, die Flammen selbständig mit Wasser zu löschen. Der Vater des 30-Jährigen verständigte die Einsatzkräfte. Die komplett verbrannte Wohnzimmereinrichtung wurde durch die Feuerwehr ins Freie gebracht, um ein erneutes Aufflammen von Glutnestern zu verhindern. Laut ersten Ermittlungen war ein Aschenbecher vermutlich der Ausgangspunkt des Brandes.



Anzeige