© Bundespolizei

Münchberg: 35-jähriger aus Plauen flüchtet als Geisterfahrer über die Autobahn

Am Samstagmittag (19. Oktober) wollten Bundespolizisten einen BMW-Fahrer im Bereich des A9-Autohofes Münchberg (Landkreis Hof) kontrollieren. Als der Fahrer die Beamten erkannte, gab er Gas und flüchtete in Richtung Helmbrechts. An der Autobahnauffahrt in Richtung München fuhr er entgegen der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen in Richtung Berlin als Geisterfahrer.

Festnahme bei Ahornberg

Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung wurde der Wagen in einem Waldstück nahe der A9 aufgefunden. Vom Fahrer fehlte aber jede Spur. Wie sich herausstellte, waren am BMW gestohlene Kennzeichen angebracht. Im Zuge der Suche, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, konnte der Fahrer schließlich in der Nähe von Ahornberg, einem Ortsteil von Konradsreuth (Landkreis Hof), festgenommen werden.

Zwei Haftbefehle, unter Drogen und kein Führerschein

Bei der Kontrolle seiner Person stellte sich heraus, dass gegen den 35-Jährigen aus Plauen zwei Haftbefehle bestehen. Außerdem stand der Mann unter Drogeneinfluss und besitzt keinen Führerschein. Verkehrsteilnehmer, die von dem Mann auf der Autobahn A9 gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei in Münchberg in Verbindung zu setzen.



Anzeige