Münchberg: „Falsche Polizisten“ unterwegs

Am Freitag (24. Mai) wurden im Raum Münchberg (Landkreis Hof) zwei Fälle bekannt, in denen sich unbekannte Täter als Polizisten ausgaben. Die Polizei warnt erneut vor dem Auftreten falscher Polizei- oder Kriminalbeamter.

Geschädigte erstattet Anzeige

Im ersten Fall gab der Täter gegenüber einer Geschädigten an, dass eine Kopie ihres Ausweises und Schmuck aufgefunden wurde. Die Geschädigte ging auf die Sachlage nicht weiter ein und erstattete Anzeige bei der Polizei Münchberg. Im zweiten Fall war der unbekannte Täter so unglaubwürdig, dass der Geschädigte den erzählten Sachverhalt nicht glaubte und das Gespräch selbst beendete.

Fast immer gleicher Trick

Die Täter gehen fast immer gleich vor. So behaupten sie, es wäre in der Nachbarschaft eingebrochen worden und bei den festgenommenen Tätern wurden Notizen gefunden mit den Namen der Angerufenen. Um Wertsachen zu schützen, sollen die Angerufenen diese Sachen einem Abholer aushändigen.

Hinweise der Polizei an die Bevölkerung

Polizeibeamte in Zivil weisen sich stets durch Vorzeigen des Dienstausweises aus. In Zweifelsfällen lassen Sie sich bitte Namen und Dienststelle der Polizeibeamten nennen und erkundigen Sie sich beim Notruf 110, ob diese Angaben richtig und plausibel sind. Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung ein. Die Polizei würde aus den oben genannten Gründen nie Bargeld und Wertgegenstände in Wohnungen abholen.



Anzeige