© Regierung von Oberfranken

Münchberg: Halbe Million Euro für die Straßenbauförderug

Die Regierung von Oberfranken wird im kommenden Jahr die Bauarbeiten zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur Münchberg (Landkreis Hof) fördern. Für den Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Meierhof und der Staatsstraße 2194 wurde eine Förderung von 520.000 Euro bewilligt.

Straße entspricht nicht mehr den Anforderungen

Die Stadt Münchberg baut die Gemeindestraße auf einer Länge von rund 690 Metern mit einer Fahrbahnbreite von 5,50 Metern aus. Der bisherige Ausbauzustand mit einer Breite zwischen 4,50 Metern und 4,80 Metern entspricht laut Behördenangaben nicht mehr den heutigen Anforderungen und demnach auch nicht den künftigen Verkehrsverhältnissen.

Straßenschäden werden beseitigt

Der Streckenabschnitt weist aufgrund des unzureichenden Fahrbahnaufbaues und der ungenügenden Straßenentwässerung zahlreiche Netz- und Querrisse sowie Verdrückungen und Setzungen auf. Die veranschlagten Gesamtkosten betragen rund 960.000 Euro, von denen rund 790.000 Euro zuwendungsfähig sind. Der bewilligte Zuwendungsbetrag entspricht einer Förderung von 65,8 Prozent. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt. Die Bauarbeiten sollen Anfang nächsten Jahres beginnen.



Anzeige