© Pixabay

Münchberg: 78-Jähriger fährt Fußgängerin an und flüchtet

Am Donnerstagmorgen (19. Oktober) ereignete sich in der Bayreuther Straße in Münchberg (Landkreis Hof) ein schwerer Verkehrsunfall. Eine Fußgängerin wurde gegen 8:45 Uhr angefahren. Der Unfallverursacher ließ die verletzte Frau zurück und fuhr weiter. Die Ausrede für seine Unfallflucht war an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

Autofahrer lässt verletzte Frau liegen

Als die Frau mit ihrem Rollator in Münchberg die Straße im Bereich der Eisenbahnunterführung überqueren wollte, wurde sie von einem Auto erfasst und auf den Gehweg geschleudert. Zeugen kümmerten sich sofort um die verletzte Frau und verständigten die Polizei. Der Unfallfahrer fuhr unterdessen unbeeindruckt weiter. Die Fahndung nach dem Unfallfahrer führte nach kurzer Zeit zum Erfolg. Das Fahrzeug, das im Frontbereich beschädigt war, wurde auf dem Parkplatz des Sonderpostenmarktes in der Theodor-Heuss-Straße von einer Streife entdeckt. Kurze Zeit später kam der 78-jährige Unfallverursacher zu seinem Auto zurück. Er hatte laut eigenen Angaben zwar einen Anstoß bemerkt, war aber weitergefahren, da er einen dringenden Termin hatte.

Unfallopfer erleidet offene Handfraktur

Die verletzte Rentnerin wurde mit einer offenen Handfraktur und Prellungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt. Am Auto sowie am Rollator entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 4.100 Euro.



Anzeige