Münchberg: Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden

Zwei Schwerverletzte sind das Ergebnis eines schweren Verkehrsunfalls am Freitagnachmittag. Gegen 17.45 Uhr befuhr eine 32-Jährige aus einem Münchberger Ortsteil mit ihrem Fiat Panda aus Richtung Stammbach kommend in Richtung Münchberg im Landkreis Hof. Kurz nach der Anschlussstelle Münchberg-Süd kam sie zunächst nach rechts ins Bankett. Beim Gegenlenken übersteuerte sie offensichtlich und schleuderte anschließend auf den linken Fahrstreifen, wo sie mit der Fahrerseite in die Fahrzeugfront eines entgegenkommenden Ford Fiesta prallte, der von einem 35-Jährigen aus Bayreuth gesteuert wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fiatfahrerin in ihrem Pkw eingeklemmt. Sie musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus ihrem Pkw herausgeschnitten werden. Nach einer ersten notärztlichen Versorgung wurde sie mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen, mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Fordfahrer, der offensichtlich nicht angeschnallt war, wurde mit einem Rettungswagen mit schweren, aber ebenfalls nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Beide Fahrzeug haben nur noch Schrottwert. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 15.000 Euro. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Staatsstraße für etwa 2 Stunden komplett gesperrt.



Anzeige