Münchberger schlägt Hund mit Eisenstange

Der Polizeiinspektion Münchberg im Landkreis Huf wurde mitgeteilt, dass ein 18-Jähriger aus einem Münchberger Ortsteil, den Hund des Nachbarn von dessen Grundstück vertrieb und hierzu mit einer etwa zwei Meter langen Eisenstange auf den Kopf des Hundes geschlagen hat.


 

Nachdem der Hund regungslos am Boden liegen blieb, wurde er vom Besitzer zum Tierarzt gebracht der feststellte, dass der Hund am ganzen Körper, insbesondere am Kopf und am Becken verletzt worden war. Gegen den Täter wird nun eine Strafanzeige vorgelegt.



Anzeige