© Reporter24

B289 / Kulmbach: Falschfahrer löst schweren Unfall aus

Ein folgenschwerer Unfall auf der Bundesstraße B289 im Bereich Kulmbach-Mitte forderte am Samstagvormittag (19. November) zwei schwerverletzte Verkehrsteilnehmer. Die Bundesstraße war für mehrere Stunden gesperrt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Falschfahrer löst schweren Unfall aus

Kurz nach 8:00 Uhr war ein 38-Jähriger aus dem Landkreis Coburg mit seinem Fahrzeug auf der B289 in Richtung Kulmbach unterwegs. Am Beginn des vierspurigen Ausbaus kam der Mann aus bislang nicht geklärter Ursache auf die Fahrbahn der Gegenspur. Hier prallte er mit dem Fahrzeug eines entgegenkommenden 47-Jährigen aus dem Landkreis Kronach zusammen.

Feuerwehr befreit Autofahrer

Durch den Frontalzusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer in ihren Fahrzeugen einklemmt. Von der Feuerwehr Kulmbach wurden sie aus ihren Wracks befreit. Die beiden Männer kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser.

© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24

Bundesstraße drei Stunde gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Polizei bei der Klärung der Unfallursache. Die B289 war während des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Untersteinach für etwa drei Stunden gesperrt. Im Gegenverkehr musste die Fahrbahn während der Landung des Rettungshubschraubers kurzfristig gesperrt werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von gut 30.000 Euro.



Anzeige