© News5 / Merzbach

Nach Brand in Mehrfamilienhaus in Memmelsdorf: Bewohner sollen ins Ankerzentrum ziehen

Mehrmals brannte es in den vergangenen Tagen im Memmelsdorfer Ortsteil Lichteneiche (Landkreis Bamberg). Wir berichteten. Besonders schwer traf es ein Mehrfamilienhaus. Die 78 Mieter des Hauses stehen nach wie vor auf der Straße. Das Gebäude ist aktuell unbewohnbar. Am heutigen Dienstag (19. Februar) forderten Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke und der Memmelsdorfer Bürgermeister Gerd Schneider, die Unterbringung der betroffenen Menschen im Ankerzentrum in Bamberg.

Obdachlos nach Brand in Mehrfamilienhaus

Ersatzwohnungen für die nun wohnungslosen Mieter in Lichteneiche konnte der Vermieter nicht zur Verfügung stellen. Erschwerend kommt hinzu, dass es für viele dieser Menschen aufgrund ihrer finanziellen Lage nicht möglich ist, kurzfristig eine andere Wohnung anzumieten. Ein Teil ist nun kurzfristig bei Familie oder Freunden untergekommen, einige wurden obdachlos. Trotz umfangreicher Bemühungen der Gemeinde Memmelsdorf ist es nicht gelungen, ausreichend Unterkünfte zur Verfügung zu stellen.

Vorschlag an Joachim Herrmann und Heidrun Piwernetz

Oberbürgermeister Andreas Starke sowie Bürgermeister Gerd Schneider haben sich mit einem gemeinsamen Vorschlag an Staatsminister Joachim Herrmann  und Oberfrankens Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz gewandt und bitten um Unterstützung: „Das Ankerzentrum in Bamberg ist aktuell mit 1.389 Asylsuchenden belegt. Daneben stehen viele Wohnungen – ja ganze Wohnblocks – in der Einrichtung leer,“ so Starke und Schneider.

Unkonventionelle Lösung 

Die Möglichkeit, einen Teil dieser leerstehenden Wohnungen mit den mittlerweile obdachlos gewordenen Mieterinnen und Mietern des Brandhauses zu belegen, wäre sicher eine unkonventionelle aber pragmatische Lösung des Problems, betonen die beiden Bürgermeister. „Wir müssen mit den verfügbaren Mitteln den betroffenen Menschen zur Seite stehen, dazu gehört als allererstes ein Dach über dem Kopf,“ sagte Andreas Starke. Landrat Johann Kalb unterstützt die Initiative voll umfänglich.

Spende für Brandopfer

Zudem hat Oberbürgermeister Andreas Starke einen Scheck über 5.000 Euro an Gerd Schneider, zur Hilfe für die Opfer des Kellerbrandes am 12. Februar in Memmelsdorf-Lichteneiche, übergeben. „Auch über die Gemeindegrenzen hinweg sind wir im Landkreis Bamberg eine Solidargemeinschaft und wir wollen den Betroffenen helfen,“ betonte Oberbürgermeister Andreas Starke.



Anzeige