© News5 / Fricke

Nach dem SEK-Einsatz in Schauenstein: 66-Jähriger hortete Schusswaffen

Nach dem SEK-Einsatz am Mittwochabend (22. Juni) in Schauenstein (Landkreis Hof) veröffentlichte die Polizei am Donnerstag (30. Juni) weitere Details über den verhafteten 66-Jährigen Hausbewohner. Der Mann verletzte vor gut einer Woche einen Polizisten mit einem Säbel. Eine zur Hilfe gerufene SEK-Einheit nahm den Mann nach der Stürmung des Hauses in der Nacht fest. Wir berichteten!

 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Spezialeinsatzkommando überwältigt Hausbewohner

Der 66-Jährige hatte zunächst einen Gerichtsvollzieher beleidigt und bedroht, worauf dieser später mit einer Polizeistreife das Anwesen des Mannes erneut aufsuchte. Dabei griff der Rentner die Beamten an und verletzte einen Polizisten - vermutlich mit einem Deko-Säbel. Anschließend verschanzte sich der Mann in seinem Haus. Gegen Mitternacht verschafften sich Einsatzkräfte des Spezialeinsatzkommandos Zutritt zu dem Wohnhaus. Der Bewohner erlitt bei seiner Festnahme eine Verletzung durch den Biss des Diensthundes und kam anschließend in eine Klinik.

Polizei findet mehrere Schusswaffen

Polizeikräfte durchsuchten in der Folge das Haus sowie ein weiteres Anwesen des Mannes und fanden dort insgesamt sechs Schusswaffen. Das sichergestellte Waffenarsenal übernahm das zuständige Landratsamt Hof. Die Waffen hatte der Mann berechtigt in seinem Besitz.

Mehrere Strafanzeigen gegen den 66-Jährigen

Der 66-Jährige muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung der Polizei sowie wegen Bedrohung und Beleidigung des Gerichtsvollziehers strafrechtlich verantworten. Das Landratsamt Hof prüft weitere Maßnahmen gegen den 66-Jährigen. Der Mann befindet sich derzeit immer noch im Krankenhaus.



Anzeige