© TVO

Nach dem Unwetter von Arzberg: Stadtwerke führen Sicherheitschlorung durch

Die Stadtwerke von Arzberg informierten am Freitagnachmittag (1. Juni), dass nach dem wiederholten Unwetter im Raum Arzberg (Landkreis Wunsiedel) und den Überschwemmungen – vor allem im Bereich der Wassergewinnungsanlage in Oschwitz – für einen begrenzten Zeitraum eine sogenannte Sicherheitschlorung durchgeführt wird.

Fast das gesamte Stadtgebiet von Arzberg betroffen

Diese Maßnahme betrifft das gesamte Gebiet der Stadt Arzberg, außer den Ortsteilen Bergnersreuth und Sandmühle beziehungsweise das Gebiet südlich der Bahnunterführung in der Bahnhofstraße.

Des Weiteren ist der Ortsteil Neuhaus an der Eger der Stadt Hohenberg an der Eger (Landkreis Wunsiedel) von der Maßnahme betroffen, ebenso das Versorgungsgebiet des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Arzberger Gruppe.

Trinkwasser weiterhin ohne Einschränkungen nutzbar

Wie die Stadtwerke betonten, kann das Trinkwasser weiterhin ohne Einschränkungen genutzt werden. Keime wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht festgestellt. Es handelt sich von Seiten des Unternehmens um eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Leichter Chlor-Geruch wahrnehmbar

Durch die Sicherheitschlorung kann vereinzelt ein leichter Geruch nach Chlor wahrgenommen werden. Dieser ist aber vollkommen unbedenklich. Die Bevölkerung der Region wird erneut informiert, wenn die Maßnahme beendet wird. Bei Rückfragen können Bürgerinnen und Bürger die Wasserversorgung Arzberg unter der Telefonnummer 0171 / 72 27 527 beziehungsweise das Gesundheitsamt Wunsiedel unter der Rufnummer 09232 / 80 107 erreichen.

 



Anzeige