© TVO

Nach Sitzung des Kabinetts: Frankenwald wird kein Nationalpark!

Im Rahmen der Suche nach einem dritten Nationalpark in Bayern lichten sich die Reihen. In der Sitzung des Bayerischen Kabinetts am Dienstagvormittag (18. Juli) fiel die Entscheidung, dass der Frankenwald und der Spessart als mögliche Kandidaten ausscheiden. Somit wird die Entscheidung zwischen der Rhön und den Donau Auen fallen.

Borkenkäfer verhindert einen möglichen Nationalpark Frankenwald

Umweltministerin Ulrike Scharf stellte in der heutigen Ministerratssitzung den Zwischenstand des Dialogprozesses um den künftigen dritten Nationalpark für Bayern vor. Als Fazit dazu fiel nun am Dienstag der Entschluss, dass neben dem Spessart auch der Frankenwald aus der Entscheidungsfindung herausfällt. Der Frankenwald wird für einen Nationalpark nicht weiter untersucht - so der Beschluss - "da wegen der Fichtenbestände die Gefahr der kompletten Veränderung des Landschaftsbildes nach Stilllegung durch den Borkenkäfer besteht". Zudem könnte eine Bekämpfung des Borkenkäfers zum Schutz der eng verzahnten Privatwaldflächen kaum gewährleistet werden, so die Ministerin auf der Sitzung.

Entscheid in München: Aus für Nationalpark Frankenwald
(18.07.2017)
Weiterführende Informationen
Nachgefragt: Nationalpark Frankenwald
(23.06.2017)
Nationalpark Frankenwald: BUND Naturschutz sieht "rechtliches K.O.-Kriterium"
(20.06.2017)
Unser Frankenwald: Nationalpark-Gegner gründen Verein
(14.06.2017)
NEIN zum Nationalpark Frankenwald: Massiver Protest bei Scharf-Besuch
(02.06.2017)
Heiße Debatte: Widerstand gegen möglichen Nationalpark Frankenwald
(26.05.2017)
Nationalpark Frankenwald: Widerstand formiert sich
(24.05.2017)


Anzeige