© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Nach Unfall bei Kirchenlamitz: Hackschnitzelladung eines Lkw löst Gleis-Sperrung aus

Ein 28 Jahre alter Sattelzug-Fahrer kippte am Dienstag (15. Juni) beim Überholen eines Traktors auf der Kreisstraße zwischen Niederlamitz in Richtung Großwendern (Landkreis Wunsiedel) um. Die Ladung des Lkw verteilte sich unter anderem bis hin zum Bahngleis, weshalb das Gleis der Deutschen Bahn gesperrt wurde.

Lkw gerät beim Überholen ins tieferliegende Bankett

Beim Überholen eines vor ihm fahrenden Traktor mit Anhänger, geriet der 28 Jahre alte Sattelzugfahrer in das tieferliegende Bankett. Durch das Gewicht sank der linke Reifensatz des Lkw immer tiefer in das lockere Schotter-Bankett ein, wodurch der Sattelzug schließlich nach links umkippte.

Kabelschacht wird beschädigt

Laut Polizei ergoss sich die Hackschnitzelladung über das angrenzende Gelände bis hin zum Bahngleis. Hierbei wurde eine Kabelschacht entlang der Gleise beschädigt. Der Sattelzug musste vor Ort abgeschleppt werden. Die Kosten für die Beseitigung des Bankett- und Böschungsschadens sowie für die Instandsetzung des Kabelschachtes belaufen sich auf rund 2.000 Euro. Der Schaden am Sattelzug beträgt 5.000 Euro.



Anzeige