© TVO / Christoph Röder

Nachfolger wird gekürt: Auf der Suche nach dem Oberfränkischen Wort 2020!

„Wischkästla“, „A weng weng“, „Urigeln“, „Derschwitzen“, „Sternlaschmeißer“ – so lauteten die siegreichen Wörter der fünf letzten Ausgaben des Wettbewerbes „Oberfränkisches Wort des Jahres“. Das Dialektwort des Jahrgangs 2020 wird nun am 20. September 2020 von Bezirkstagspräsident Henry Schramm bekanntgegeben.

Der oberfränkische Dialekt ist ein Kulturgut

Der Bezirk Oberfranken macht es sich seit Jahren zur Aufgabe, das oberfränkische Kulturgut zu erhalten, zu pflegen, zu vermitteln und weiterzuentwickeln. Dazu zählt auch der Dialekt. Seit 2015 sucht der Bezirk Oberfranken deshalb zusammen mit dem Oberfränkischen Bauernhofmuseum Kleinlosnitz (HO) und dem Medienpartner extra-radio das Oberfränkische Wort des Jahres. Dass der oberfränkische Dialekt lebendig und vielfältig ist, zeigen die mehr als 3.000 Einsendungen, die in den vergangenen Jahren zusammenkamen.

 

Die Ernennung des Oberfränkischen Wortes ist ein fester Bestandteil im Jahr. Bisher erreichten uns coronabedingt viele unterschiedliche oberfränkische Wörter unter anderem für den Mund-Nasen-Schutz. Aber auch die Publikumslieblinge und Klassiker wie ´fei´ und ´Marmeladenamerla“ sind wieder dabei. Ich bin gespannt… … Wir freuen uns auf Ihre kreativen Ausdrücke und Ideen!

(Henry Schramm, Bezirkstagspräsident)

 

Vorschläge können noch auf der Homepage des Bezirks Oberfranken oder per Mail an kulturservicestelle@bezirk-oberfranken.de eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 13. September. Aus allen Einsendungen kürt eine Jury dann den Sieger.



Anzeige