© Bundespolizei

Nagel: 18-Jähriger auf der Flucht vor der Polizei

Bei einem Polizeieinsatz am Montagabend (21. Juni) in Nagel (Landkreis Wunsiedel) flüchtete ein 18-Jähriger vor der Polizei. Erst ein Handy-Anruf seiner Mutter ließ den Teenager zurückkehren. Der Grund für die Flucht wurde bei der anschließenden Kontrolle schnell sichtbar.

Teenager entdeckt die Streife und flüchtet

Einer Polizeistreife fiel gegen 21:00 Uhr in der Wunsiedler Straße von Nagel der 18-Jährige auf, der mit seinem Mofa-Roller auf einem Feld unmittelbar neben der Fahrbahn stand. Als er den Polizeiwagen sah, stellte er sein Mofa ab und rannte davon. Seine Mutter, die sich in der Nähe befand, bekam die Szenerie laut Polizeibericht mit und rief ihren Sohn daraufhin auf dem Handy an. Dieser kehrte dann nach kurzer Zeit wieder zurück.

Drogentest positiv

Während ein Alkoholtest bei dem 18-Jährigen negativ verlief, erbrachte ein Drogenschnelltest ein positives Ergebnis. Der junge Mann räumte ein, am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Deshalb musste er sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Des Weiteren wurde der Mofa-Schlüssel an die Mutter des 18-Jährigen übergeben, um eine Weiterfahrt zu unterbinden. Der Labortest im Krankenhaus soll nun die genaue Menge des Rauschgiftes im Blut des Teenagers feststellen, so die Polizei abschließend.



Anzeige