© Bundespolizei

Naila: Italiener & Rumäne schleusen Syrer durch Deutschland

Den Fahndern der Selber Bundespolizei gelang es in der Nacht zum Freitag (12. September) erneut, zwei Einschleusungen zu vereiteln. Eine Zivilstreife des Hofer Bundespolizeireviers kontrollierte in der Früh an der Rastanlage Frankenwald der Autobahn A9 zwei PKW mit italienischer Zulassung.

Dabei wurden insgesamt neun syrische Flüchtlinge ohne die erforderlichen Reisepässe und Aufenthaltsgenehmigungen für das Bundesgebiet angetroffen. Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden Fahrer, ein Italiener und ein Rumäne, die Flüchtlinge in Italien aufgenommen hatten und nach Schweden bringen wollten. Die neun jungen Männer waren über den Seeweg nach Italien gelangt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof wurde gegen die beiden Schleuser durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Hof eine Untersuchungshaft angeordnet. Beide wurden anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die neun Flüchtlinge wurden an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Zirndorf weitergeleitet.

 



 



Anzeige