Neuenmarkt: 50.000 Euro Schaden bei Brand einer Lagerhalle

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war am Samstag gegen 16 Uhr im Neumnarkter Ortsteil Hegnabrunn im Lankreis Kulmbach damit beschäftigt, den Brand in einer Lagerhalle eines Baugeschäfts zu löschen. Die mit 120 Mann angerückten Feuerwehren der umliegenden Gemeinden hatten die Lage schnell unter Kontrolle, konnten allerdings nicht mehr verhindern, dass die Werkhalle komplett ausbrannte.  Nach Auskunft der Rettungskräfte könnte der Brand durch ein in der Kanalisation entdecktes explosives Benzin-Dieselgemisch ausgelöst worden sein.  Die Druckwelle breitete sich über die Kanalisation derartig aus, dass auch Kanaldeckel der umliegenden Straßen aus ihren Halterungen gedrückt wurden. Der genaue Grund für den Brand ist allerdings bislang unklar.

Ebenso unklar ist auch, wie und wo das Kraftstoffgemisch in die Kanalisation gelangen konnte.  Zum jetzigen Zeitpunkt besteht allerdings keine Gefahr mehr für die Bevölkerung. Von der Feuerwehr Neuenmarkt sind in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Klärwärter die Kanalleitungen geflutet und eine Ölsperre in der Kläranlage eingerichtet worden. Mitarbeiter des Landratsamtes Kulmbach waren ebenfalls vor Ort und machten sich ein Bild von der Lage. Der Sachschaden wird nach ersten Einschätzungen mit rund 50.000 Euro beziffert. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Bayreuth übernommen. Zeugen werden gebeten, sich in der Polizeiinspektion Stadtsteinach unter 09225/96300-21 zu melden.

 



Anzeige