Neuer Name: Club spielt jetzt im „Grundig Stadion“

Die Heimstätte bleibt gleich, nur der Name ändert sich. Fussball-Bundesligist 1. FC Nürnberg spielt ab sofort im „Grundig Stadion“. Am Donnerstag (14.02.2013) wurde die Partnerschaft des Vereins mit dem heimischen Elektronikkonzern öffentlich gemacht. Damit bestätigten sich die Gerüchte, dass das Unternehmen Namens- und Geldgeber des Stadions in Nürnberg wird. Der Vertrag zwischen beiden Parteien tritt zur neuen Spielzeit ab dem 01. Juli 2013 in Kraft. Der Name „Grundig Stadion“ gilt allerdings ab sofort. Grundig zahlt für sein Engagement dem Vernehmen nach 800.000 Euro pro Jahr.



Anzeige