© TVO

Neustadt bei Coburg: Kater rettet Familie vor Brandkatastrophe

Ein „randalierender“ Kater rettete in Neustadt bei Coburg am Sonntagabend (1. März) wahrscheinlich eine vierköpfige Familie vor einer Feuerkatastrophe. Ohne das Tier wäre der Brand eines Wäschetrockners in der Wohnung wohl nicht so glimpflich ausgegangen.

Gegen 22.00 Uhr legte sich ein Ehepaar zum schlafen. Zuvor wurde noch der Wäschetrockner im Bad eingeschaltet. Rund eine halbe Stunde später erwachte der 23-jährige Ehemann, weil der Kater der Familie herumtobte. Beim Erwachen atmete er Mann, wie auch seine Frau sofort Qualm und Rauch ein. Der Mann lief ins Bad und zog den Stecker des Wäschetrockners, der in Brand geriet. Die Ehefrau setzte einen Notruf bei den Einsatzkräften ab und holte die beiden Kinder (2 und 11 Jahre) aus ihren Betten. Anschließend verließen alle Hausbewohner das Anwesen.

Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand zügig mit ein paar Litern Wasser löschen. Das Ehepaar wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum Sonneberg eingeliefert. Die beiden Kinder wurden vom Großvater abgeholt. Die anderen Hausbewohner blieben unverletzt. Am Gebäude entstand kein Schaden.

 

>>> DER BERICHT AM FREITAG (06.03.) AB 18 UHR IN OBERFRANKEN AKTUELL <<<

 



 



Anzeige