© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Neustadt bei Coburg: Zwei Leichtverletzte bei Wohnhausbrand

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neustadt bei Coburg erlitten zwei Bewohner am Mittwochnachmittag (22. Mai) Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 200.000 Euro. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt.

Anwohner retten sich ins Freie

Kurz nach 15:00 Uhr bemerkten Zeugen die Flammen im Bereich des Dachstuhls des Hauses in der Coburger Straße und wählten den Notruf. Während die Einsatzkräfte auf dem Weg zum Brandort waren, konnten sich die Anwohner zwischenzeitlich selbst ins Freie retten.

Zwei Anwohner erleiden Rauchgasvergiftung

Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten zwei Bewohner mit einer leichter Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Einsatzkräfte begleiteten weitere Personen aus benachbarten Häusern vorsichtshalber ins Freie. Den Feuerwehrkräften gelang es, den Brand im Obergeschoss und im Bereich des Daches zügig unter Kontrolle zu bringen und zu löschen.

Bewohner in sozialer Einrichtung untergebracht

Die Bewohner der betroffenen Wohnungen kommen vorübergehend in einer sozialen Einrichtung unter. Die Kripo Coburg übernahm am späten Nachmittag vor Ort die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Feuers.



Anzeige