© Polizei

Niederfüllbach: Betrunkener Unfallverursacher greift Polizisten an

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fahrradfahrer und dem Fahrer eines Renaults kam es am Montagabend (09. Januar) um 18:15 Uhr im Jean-Paul-Weg in Niederfüllbach (Landkreis Coburg). Anschließend kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen dem Unfallverursacher und der Polizei.

Radfahrer angefahren und verletzt

Beim Abbiegen von der alten B4 nach links in die Simonsgasse in Niederfüllbach schnitt ein 66-jähriger Untersiemauer mit seinem Renault die Kurve, übersah dabei einen Radfahrer im Einmündungsbereich und streifte dessen Fahrrad. Der Radler stürzte zu Boden und verletzte sich an der Schulter. Er musste mit dem Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht werden.

Autofahrer riecht stark nach Alkohol

Während der Verkehrsunfallaufnahme wehte den Beamten von Seiten des Renault-Fahrers eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest bestätigte die Vermutung der Polizeibeamten, dass der 66-Jährige unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Der Alkomat zeigte einen Wert von 1,48 Promille.

66-Jähriger wird gewalttätig gegen Polizisten 

Als die Polizisten dem Renault-Fahrer die anstehende Blutentnahme im Coburger Klinikum ankündigten, rastete dieser unvermittelt aus und widersetzte sich den Anweisungen der Beamten. Dabei trat er einem der Beamten gegen das Schienbein. Aufgrund seiner massiven Gegenwehr musste der 66-Jährige gefesselt werden.

Massive Beleidigungen obendrauf

Während der Fahrt zur Blutentnahme bedrohte und beleidigte er die eingesetzten Einsatzkräfte. Der Untersiemauer muss sich nun neben einer Straftat der Gefährdung des Straßenverkehrs, sowie einer fahrlässigen Körperverletzung auch noch wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, sowie Bedrohung und Beleidigung verantworten. 



Anzeige