© Polizei

Notlage in Hof frei erfunden: 24-Jähriger sollte eingewiesen werden

Etwa ein schlechter Aprilscherz? Ein 20-Jähriger in Hof dachte sich in der Nacht zum Donnerstag (01. April) eine Notlage aus und missbrauchte somit den Notruf. Er gab an, dass er sich Sorgen um einen 24-Jährigen mache, der sich ein Messer an die Kehle halten würde. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass die Aussage des Anrufers nicht der Wahrheit entsprach.

Beide Männer stehen unter dem Einfluss von Drogen

Nachdem der 20-Jährige von der Polizei belehrt und befragt wurde, gab er schließlich zu, dass er sich die Notlage ausgedacht habe, um den 24-Jährigen einweisen zu lassen. Die beiden jungen Männer standen unter dem Einfluss von Drogen. Der 20-Jährige bekam unter anderem eine Anzeige wegen Missbrauch von Notrufen.



Anzeige