© TVO / Symbolbild

Notruf in Wunsiedel: 20-Jähriger mit Messer in der Stadt unterwegs

Über den Notruf wurde die Polizei am Mittwochabend auf einen 20-Jährigen Wunsiedler aufmerksam, der betrunken mit einem Messer im Stadtgebiet herumschlich. Als die Beamten den jungen Mann auf einem Spielplatz kontrollierten, eskalierte der Bewaffnete völlig.

20-Jähriger außer Rand und Band

Auf die Personenkontrolle reagierte der Wunsiedler laut Angaben der Polizei äußerst aggressiv. Er beleidigte, bespruckte und bedrohte die Beamten. Um weitere Straftaten zu verhinden, wurde der 20-Jährige in Gewahrsam genommen. Beim Einsteigen trat er dermaßen gegen den Polizeiwagen, dass dabei ein Kotflügel beschädigt wurde. Bei dem Messer handelte es sich um ein verbotenes feststehendes Messer, das die Ordnungshüter sicherstellten.

Wunsiedler in Klinik eingeliefert

Wegen akuter Selbst- und Fremdgefährdung wurde der junge Mann in eine Klinik gebracht. Er wird jetzt wegen Sachbeschädigung, Beleidigung, Bedrohung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und einem Verstoß gegen das Waffengesetz angezeigt. Die Polizisten aus Wunsiedel und Marktredwitz blieben bei dem Einsatz unverletzt. Der 20-Jährige verletzte sich durch sein aggressives Verhalten selbst leicht an der Hand.



Anzeige