NPD will Coburger Landrat verklagen

Die NPD plant offenbar rechtliche Schritte gegen das Landratsamt Coburg einzuleiten. Das teilt die Partei jetzt auf ihrer Homepage mit.

Hintergrund  ist die Absage für den für dieses Wochenende geplanten Bundesparteitag der NPD in Rottenbach im Landkreis Coburg. Auf Grund von Bauarbeiten ist seit vergangener Woche die einzige Zufahrtstraße zu dem Veranstaltungsort nicht passierbar. Die NPD hatte daraufhin Klage beim Verwaltungsgericht in Bayreuth eingereicht – war aber schließlich gescheitert. Daraufhin hatte sie den Parteitag abgesagt.

Jetzt behauptet die NPD, bei dem wegversperrenden Erdhaufen handle es sich nicht um Erdaushub auf Grund von Bauarbeiten. Der Landkreis habe vielmehr Erde auf die Straße gekippt, um den angekündigten Bundesparteitag zu verhindern.

Diese Vorwürfe weist der Coburger Landrat Michael Busch allerdings entschieden zurück.

Wie die Polizei auf Anfrage von TV Oberfranken meldet kam es am Wochenende zu keinen Vorfällen in Rottenbach.



Anzeige