Oberfranken: 484 Steuersünder zeigen sich selbst an

Offenbar war die Angst vor juristischen Konsequenzen zu hoch. In Oberfranken haben sich im vergangenen Jahr exakt 484 Menschen wegen Steuerhinterziehung selbst angezeigt.

Soviel wie noch nie, resümiert Finanzminister Söder und nennt dafür die neue Rechtsprechung seit diesem Jahr als Grund. Seit 2015 fällt das Strafmaß auch bei Selbstanzeige wesentlich härter aus. Die Selbstanzeigen in Oberfranken bescheren dem Finanzminister eine stattliche Summe – insgesamt 31 Millionen Euro Extra-Einnahmen sind darauf zurückzuführen. In diesem Jahr rechnet Söder mit weitaus weniger Selbstanzeigen.

 



 



Anzeige