Oberfranken: 74,6 Millionen Euro für Baumaßnahmen an Schulen

Die Schülerzahlen in Bayern steigen. Der Freistaat Bayern fördert daher Schulbaumaßnahmen 2017 mit rund 74,6 Millionen Euro, wie Finanzminister Markus Söder am Dienstag (07. März) mitteilte.

Etwa 35 Projekt sollen in Oberfranken gefördert werden

„Der Freistaat Bayern ist ein starker Partner seiner Kommunen und unterstützt sie beim Aus- und Neubau von Schulen. Und wir wollen, dass die Kommunen in Oberfranken mit ihren Baumaßnahmen für Schulen möglichst schnell beginnen können“, teilte Finanzminister Dr. Markus Söder mit. Der Freistaat genehmigt in Oberfranken in diesem Jahr kommunale Schulbaumaßnahmen im Kostenumfang von rund 74,6 Millionen Euro. Damit können nach den bisherigen Planungen rund 35 Projekte gefördert werden.

Bauvorhaben können dank Zuschuss früher beginnen

Dies ermöglicht den Kommunen mit Bauvorhaben zu beginnen, für die eine staatliche Förderung erst ab 2018 oder 2019 vorgesehen ist. „Das Neubauvolumen für einen vorgezogenen Baubeginn wurde um rund 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr deutlich angehoben. Bayerns Kommunen haben gerade viele komplexe Herausforderungen zu bewältigen. Der Freistaat Bayern unterstützt sie dabei bestmöglich“, betonte Söder.



Anzeige