Oberfranken: Arbeitsmarkt mit leichtem Aufschwung

Obwohl sich die kalten Temperaturen halten, hat sich der Arbeitsmarkt im Regierungsbezirk Oberfranken im März leicht positiv entwickelt. 28.845 Menschen waren im dritten Monat des Jahres arbeitslos, 1.286 weniger als im Monat zuvor. Die Quote sank von 5,2 Prozent auf 5,0 Prozent. Die niedrigste Arbeitslosenquote in Oberfranken weist Bamberg mit 3,5 Prozent aus. Spitzenreiter ist Hof mit 7,6 Prozent. Ausführliche Zahlen gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.



Anzeige