© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Aufmerksame Bürger verhindern Enkeltrick-Betrugsfalle!

Erneut waren im Regierungsbezirk Oberfranken Enkeltrick-Banden unterwegs. Diesmal versuchten sich über den ganzen Mittwoch (22. August) an das Geld von Senioren zu kommen. In zwei Fällen gelang es aufmerksamen Bürgern, den Betrug im aller letzten Moment zu verhindern. Nun hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Viele erkennen die Masche und alarmieren die Polizei

Mal wieder gaben sich organisierte Tätergruppen in Oberfranken als vermeintliche Verwandte oder Enkel aus. Während eines Telefonats täuschen sie ihren ausgewählten Opfern eine Notlage vor, um anschließend mit geschickter Rhetorik an das Bargeld der älteren Menschen zu gelangen. Allerdings erkannten viele der Angerufenen die vorgetäuschte Masche und alarmierten direkt die Polizei.

Taxi-Fahrer und Bankangestellte verhindern Betrug im letzten Moment

In zwei Fällen wäre der Enkel-Trick beinahe aufgegangen. In Kronach ließ sich ein Rentnerpaar per Taxi zu einem Kreditinstitut fahren. Während der Fahrt erläuterte das Senioren-Paar dem Fahrer ihr Vorhaben, dem vermeintlich in Not geratenen Enkel eine hohe Bargeldsumme überweisen zu wollen. Der aufmerksame Taxi-Fahrer legte daraufhin einen Zwischenstopp bei der Polizei ein, woraufhin der Betrug aufflog. Ein weiter Vorfall ereignete sich in einer Bank im Landkreis Wunsiedel. Dort hob eine 88-jährige Dame 25.000 Euro für den Hauskauf eines vermeintlichen Verwandten ab. Die Bankangestellte fragte hier kritisch nach und deckte so den Betrug auf. 



Anzeige