© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Beratungsstelle für sexuell missbrauchte Männer wird in Hof eingerichtet

Oberfranken soll in naher Zukunft eine Beratungsstelle für sexuell missbrauchte Männer erhalten. Die künftige Fachberatung, die ihren Sitz in Hof haben soll, richtet sich an erwachsene Männer, die in ihrer Kindheit und Jugend von sexualisierter Gewalt betroffen waren. Das Bayerische Sozialministerium fördert die Einrichtung dieser Beratungsstelle mit einem sechsstelligen Betrag.

Spezialisierte Fachberatung künftig in Oberfranken

Sexualisierte Gewalt betrifft laut Ministerium in etwa 25 Prozent der Fälle Jungen und Männer. Für sie gibt es aber bisher nur wenige Hilfs-Angebote. In Oberfranken erhalten sie künftig eine spezialisierte Fachberatung. Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer dazu:

 

Wenn Missbrauch oder sexualisierte Gewalt schon viele Jahre zurückliegen, brauchen Betroffene die Unterstützung einer darauf spezialisierten Fachberatung. Re-Traumatisierungen, posttraumatische Belastungsstörungen und andere Folgen von sexuellem Missbrauch in der Kindheit müssen professionell begleitet werden.

(Kerstin Schreyer, Bayerns Sozialministerin)

 

Verein Schutzhöhle e.V. übernimmt die Fachberatung

Diese Fachberatung wird der Verein Schutzhöhle e.V. mit Sitz in Hof übernehmen. Das neue Angebot unterstützt das Sozialministerium mit rund 110.000 Euro. Das neue Projekt „Männerberatung Oberfranken“ richtet sich dabei nicht nur an die betroffenen Männer, sondern hat auch das Umfeld, wie die Partnerinnen, im Blick. Mit kooperierenden Beratungskonzepten sollen zudem auch Männer erreicht werden, die beispielsweise die Folgen des Missbrauchs in der Kindheit mit einem Suchtverhalten kompensieren und in der Suchtberatung Hilfe suchen.



Anzeige