IHK Oberfranken Bayreuth: Ehrung für fünf Super-Azubis

Fünf Auszubildende aus dem Einzugsgebiet der IHK für Oberfranken Bayreuth waren in ihrem Ausbildungsberuf die besten Deutschlands und haben sich gegen insgesamt 320.000 Auszubildende in 223 Ausbildungsberufen durchgesetzt. Sie wurden jetzt bei einem Festakt in Berlin für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Für Heribert Trunk, Präsident der IHK für Oberfranken Bayreuth, ist dies ein Qualitätssiegel für die Ausbildungsregion Oberfranken. „Oberfranken bringt, gemessen an der Einwohnerzahl, regelmäßig eine weit überdurchschnittliche Zahl an bundesbesten Auszubildenden hervor“, so Trunk.

Lob von Wirtschaftsminister Gabriel

DIHK-Präsident Eric Schweitzer und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ehrten die Bundesbesten bei einem Festakt in Berlin von rund 1.000 Gästen. „Sie haben eine unschlagbare Leistung vollbracht und sind nun die besten Azubis Deutschlands in IHK-Berufen – und das bei mehr als 320.000 Prüfungsteilnehmern, so DIHK-Präsident Schweitzer. Bundeswirtschaftsminister Gabriel betonte die große Bedeutung des dualen Ausbildungssystems zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses: „Die Ausbildung eröffnet im Vergleich zur akademischen Bildung eine vielversprechende berufliche Perspektive. Deutschland benötigt kompetente Facharbeiter, Fachwirte und Meister, um im internationalen Wettbewerb auf Dauer bestehen zu können.“

Die 5 Bundesbesten aus dem Bezirk der IHK für Oberfranken Bayreuth:

• Manuela Räppold, Fachkraft für Kurier-, Express und Postdienstleistungen (Deutsche Post AG, Bamberg)
• Sebastian Scharf, Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik (REHAU AG + Co., Rehau)
• Johannes Schwarz, Aufbereitungsmechaniker Naturstein (Beyer Baustoffe GmbH, Berg)
• Tina Götz, Floristin (Christian Schmidt (1A Garten Schmidt), Ebensfeld)
• Jens Schwämmlein, Konstruktionsmechaniker (Karl Eugen Fischer GmbH, Burgkunstadt)

 



 



Anzeige