© Wasserwacht-Bayern

Oberfranken: Dünnes Eis auf Seen nicht betreten

Seit einigen Tagen hat es Minusgrade in Oberfranken und somit beginnen langsam auch die ersten Seen zu zufrieren. Doch Vorsicht das Eis ist noch zu dünn und die Gefahr beim Betreten sind extrem hoch.

Akute Lebensgefahr

Die Wasserwacht warnt eindringlich davor die dünnen Eisflächen zu betreten. Bricht man ein besteht akute Lebensgefahr, denn das Wasser ist bitterkalt. Damit Eis eine Person mit 75 Kilo Körpergewicht tragen kann, muss es mindestens zehn Zentimeter dick sein. Für kleinere Personengruppen sollten es mindestens 15 Zentimeter sein.

Die Wasserwacht warnt

Und selbst wenn das Eis am Rand dick genug ist, heißt das immer noch nicht, dass es überall Menschen tragen kann. Warme Strömungen unter dem Eis sind von außen nicht sichtbar und können gefährlich dünne Eisstellen erzeugen, heißt es von der Wasserwacht-Bayern.



Anzeige