© Pixabay

Oberfranken: Wohnungsbau geht zurück!

Der Wohnungsbau in Oberfranken 2018 ist einer Mitteilung der IG Bau zufolge im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent gesunken. Im gesamten Regierungsbezirk sind für eine Investitionssumme von rund 436 Millionen Euro insgesamt 2651 neue Wohnungen entstanden. Wenn wir uns Oberfranken im Detail anschauen ergibt sich allerding ein sehr unterschiedliches Bild.

Kronach-Land ist Spitzenreiter im Wohnungsbau

Spitzenreiter im Wohnungsbau ist die Region Kronach-Land. Die Zahl der neuen Wohnungen hat sich hier im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Unverändert gegenüber 2017 hingegen ist die Situation in der Stadt Coburg. Das Bauniveau ist in etwa gleich geblieben. Auf dem letzten Platz der Gewerkschaftsstatistik landet die Stadt Bayreuth. Dort ist der Wohnungsneubau im Vergleich zum Vorjahr um die Hälfte gesunken. Die IG Bau zufolge sind für den Rückgang fehlende Fördergelder von Bund und Land verantwortlich. Allein im sozialen Wohnungbau bräuchte man bundesweit 6 Milliarden Euro. Aktuell liege die Unterstützung bei 1,5 Milliarden.



Anzeige