Oberfranken: Fast 85 Millionen EUR Fördermittel bewilligt

Die Regierung von Oberfranken hat im Jahr 2015 etwa 84,5 Millionen Euro an Fördermitteln für die Wirtschaft und die wirtschaftsnahe Infrastruktur einschließlich der Breitbandversorgung in Oberfranken bewilligt. Die Mittel haben im Wesentlichen die Staatsministerien für Wirtschaft, Finanzen und Landesentwicklung zur Verfügung gestellt.

46 Millionen Euro in den Breitbandausbau

Ein Schwerpunkt der Förderungen war der Breitbandausbau nach der Bayerischen Breitbandrichtlinie. Mit 105 Zuwendungs­bescheiden für oberfränkische Städte und Gemeinden bewilligte die Regierung von Oberfranken aus diesem Förderprogramm fast 46 Millionen Euro.

Schwerpunkt die gewerbliche Wirtschaftsförderung

Einen zweiten Schwerpunkt bildete die gewerbliche Wirtschaftsförderung. Mit rund 19 Millionen Euro wurden arbeitsplatzsichernde und arbeitsplatzschaffende Investitionen von Unternehmen in Oberfranken unterstützt. Mit den geförderten Investitionen konnten über 2.400 Arbeitsplätze gesichert und 275 Arbeitsplätze neu geschaffen werden. Daneben wurden verschiedenste Projekte der wirtschaftsnahen Infrastruktur gefördert. Mit fast 10 Millionen Euro ragte dabei der Neubau des Medical Valley Centers in Forchheim heraus.

Weitere Aufgabenfelder Arbeitsmarkt und Tourismus

Weitere Förderungen wurden für die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung bei der Handwerkskammer für Oberfranken und bei anderen Trägern eingesetzt. Für die touristische Infrastruktur wurden rund 1,8 Millionen Euro bewilligt. Aus dem Arbeitsmarktfonds wurden abschließend gut 2,2 Millionen Euro eingesetzt. 

 



Anzeige