Oberfranken: Handwerk investiert in die berufliche Bildung

Das oberfränkische Handwerk steht derzeit glänzend da. Damit das auch so bleibt, soll in naher Zukunft unter anderem die berufliche Bildung investiert werden. Wie Thomas Zimmer, Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, ankündigte, sollen in den nächsten Jahren rund 27 Millionen Euro in die Modernisierung der Berufs- und Technologiezentren fließen.

Sechs Millionen Euro für das BTZ Hof

Den Anfang macht dabei das BTZ in Hof. Hier sind in den nächsten zwei Jahren für den Aus- und Neubau allein über sechs Millionen Euro vorgesehen. Für das BTZ in Bayreuth stehen 2018 rund 400.000 Euro zur Verfügung. In einem zweiten Schritt sollen dann die Standorte im Westen Oberfrankens neustrukturiert und modernisiert werden. Zimmer will damit die Wettbewerbsfähigkeit im Aus- und Weiterbildungsangebot langfristig sicherstellen.



Anzeige