Oberfranken: Hohe Quote bei Kinderbetreuungsplätzen

Zum 01. April 2013 lag die Versorgungsquote im Regierungsbezirk Oberfranken bei 53 Prozent. Dies bedeutet, dass für rund jedes zweite Kind im Alter von 1-2 Jahren ein entsprechender Betreuungsplatz in einer Krippe, Kindertagesstätte oder in der Kindertagespflege zur Verfügung steht. Zum 1. August 2013 wird die durchschnittliche Versorgungsquote in Oberfranken sogar bei knapp 60 Prozent liegen, so die Voraussagen der Verantwortlichen. Laut Regierungspräsident Wilhelm Wenning ist dieser Wert Ausdruck eines großen Engagements der Gemeinden, Städte und Landkreise in Oberfranken.

78 Millionen Euro investiert

Die Regierung von Oberfranken bewilligte seit 2008 rund 78 Millionen Euro für 4.575 neue Krippenplätze. Die Mittel stammen aus dem Investitionsprogramm des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 – 2014“ und dem zusätzlich vom Freistaat aufgelegten Sonderinvestitionsprogramm für den Krippenausbau.

 


 

 



Anzeige