© Sandra Schulze / TVO

Hitze in Oberfranken: Mehr Trinkwasser verbraucht

Der heiße Sommer hat Folgen. Der Verbrauch von Trinkwasser ist im ersten Halbjahr 2015 deutlich angestiegen. Das meldet die Fernwasserversorgung Oberfranken.

Zunahme von drei Prozent

„Im Vergleich zum letzten Jahr haben wir ein Plus von knapp 3 Prozent bzw. 124.000 Kubikmeter Wasser. Im langfristigen Vergleich liegen wir sogar um fast 5 % darüber“, erklärt der Verbandsvorsitzende Heinz Köhler. Vergleicht man nur den Juli mit dem Vorjahresmonat, liegt die Menge sogar um 9,6 % höher. Im Vergleich zum langfristigen Durchschnitt für den Juli liegt das Plus bei 9,8 %.

Keine Wasserknappheit befürchtet

Trotz eines höheren Verbrauchs beim Trinkwasser wird es aber zu keiner Wasserknappheit kommen. Die Fernwasserversorgung Oberfranken rechnet fürs Gesamtjahr mit einem Verbrauch von 14 Millionen Kubikmeter, kann jedoch 21 Millionen Kubikmeter Wasser liefern. Der Zweckverband ist der größte Wasserversorger in der Region. Er verteilt ca. 20 % des oberfränkischen Trinkwassers.

 



 



Anzeige