© TVO / Symbolbild

Oberfranken: Mehrere Schlägereien unter Alkoholeinfluss

Das Wochenende ist zum feiern da! Leider haben sich viele unter Alkoholeinfluss nicht unter Kontrolle. Die Polizei wurde zu einigen Schlägerein gerufen!

Hof – Sanitäter im Einsatz angegriffen

Freitagnacht (04.05. 18 gegen 24 Uhr) teilte eine Anwohnerin in der Fabrikzeile der Polizei mit, dass vor dem Haus lautes Geschrei zu hören sei und auch eine Person weinen würde. Beim Eintreffen des Rettungsfahrzeuges stellt sich heraus, dass ein 15-jähriges Mädchen erheblich alkoholisiert ist und von den Sanitätern entsprechend versorgt werden muss. Während die Rettungssanitäter sich um das Mädchen kümmerten, griff ihr Begleiter, ein 18-jährige Slowake einen der Sanitäter an. Der Slowake schlug dem 49-jährigen Sanitäter mehrfach auf den Rücken. Zur Unterstützung forderte die Rettungsleitstelle eine Polizeistreife an. Diese nahm den Slowaken fest, ließ eine Blutentnahme im Sana-Klinikum durchführen und nahm in anschließend in Gewahrsam. Ein Atem-Alkohol-Test im Vorfeld ergab einen Wert von 0,74mg/l. Nach seiner Ausnüchterung wurde der junge Mann am Samstagvormittag (05.05.18) wegen der Körperverletzung und des tätlichen Angriffs sofort vernommen. Sowohl das Mädchen als auch der Sanitäter kamen zur medizinischen Versorgung in das Sana-Klinikum Hof.

Hof – Nach Streit mit Freundin Beamte angegriffen

In den frühen Morgenstunden des 05. Mai fiel einer uniformierte Streifebesatzung ein sich streitendes Pärchen vor dem Parkhaus in der Marienstraße auf. Die Beamten stiegen aus und wollten eine Eskalation des Streites verhindern. Als sie den 19-järhigen Mann nach seinem Ausweis fragten, weigerte dieser sich auszuweisen. Die Streife vor Ort forderte eine weitere Streife zur Unterstützung an, da der junge Mann immer aggressiver wurde. Die Beamten erklärten ihm, dass sie ihn nach dem Ausweis durchsuchen und dabei wenn erforderlich auch unmittelbaren Zwang anwenden werden. Weder gutes Zureden noch die Androhung von Zwangsmitteln konnten an die Einsicht des Herrn appellieren.
Als die Beamten die Durchsuchung nach den Ausweisdokumenten vornahmen, schlug der 19-Jährige mit Fäusten um sich. Die Beamten brachten den Mann zu Boden und legten ihm Handschellen an. Dabei verletzte sich der junge Mann im Gesicht auf Höhe des linken Auges. Im Anschluss wurde er zur Polizeidienststelle verbracht. Die verbleibenden Nachtstunden verbrachte der junge Mann in einer Arrestzelle. Einen Atemalkoholtest verweigerte der erheblich alkoholisierte Herr. Des Weiteren beleidigte er die Beamten mit Kraftausdrücken. 
Zu verantworten hat sich der junge Mann jetzt wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Forchheim – Platzwunde am Kopf nach Rangelei

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in einer Gaststätte im Innenstadtbereich zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 53-jährigen Mann und seinem 30-jährigen Kontrahenten. Im Laufe dessen schubste der ältere der beiden Herren den Jüngeren gegen einen Tisch, sodass sich das Opfer eine Kopfplatzwunde zuzog. Der stark alkoholisierte Täter wurde kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung in einer nahegelegenen Gaststätte angetroffen. Nachdem dieser einem polizeilichen Platzverweis nicht nachkam, verbrachte er die restliche Nacht in einer Arrestzelle der PI Forchheim.

Schlaifhausen (Lkr. Forchheim) – Mit Maßkrug am Kopf getroffen

Im Rahmen des Walberla-Festes kam es in der Nacht von Samstag (05.05.18) auf Sonntag (06.05.18), gegen 0:30 Uhr in Schlaifhausen (Landkreis Forchheim), zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen. Infolge dessen schlugen die beiden unbekannten Täter zwei Männern der gegnerischen Partei mit der Faust ins Gesicht. Ein weiterer Geschädigter, welcher sich der Streitigkeit entziehen wollte, wurde von einem der beiden unbekannten Täter im Anschluss mit einem hinterhergeworfenen Maßkrug am Kopf getroffen und trug eine Platzwunde davon. Zeugen die Hinweise zu den möglichen Tätern geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden.

Wunsiedel – Faustschläge nach Maifest, Täter noch flüchtig

Ohne erkennbaren Grund gerieten am frühen Sonntagmorgen (06.05.18) gegen 04.15 Uhr drei Besucher des Maifests in Bernstein aneinander. Ein bislang unbekannter dunkelhäutiger Mann schlug vor dem Festgelände auf zwei weitere Passanten ein. Ein blaues Auge und eine blutende Nase waren die Folge. Im Anschluss setzte sich der Schläger mit weiteren Besuchern in ein Mietauto und fuhr davon. Die Polizei Wunsiedel hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Wunsiedel unter der Tel. 09232/9947-0 in Verbindung zu setzen.

Kronach – 18-jähriger wird von mehreren Personen angegriffen

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung, an der mehrere Personen beteiligt waren, kam es am Samstag (05.05.18), gegen Mitternacht. Zuerst kam es in der Spitalstraße zu einem Streit zwischen zwei Gruppen. Um diesen zu schlichten, sprach ein 18-jähriger einen 19-jährigen aus der anderen Gruppe an. Im Verlauf des Gesprächs griff der ältere den jüngeren an und würgte diesen für einen kurzen Moment. Danach trennte man sich erstmal. Kurze Zeit später jedoch kam der 19-jährige zusammen mit zwei weiteren Bekannten zurück. Sie griffen den 18-jährigen an und versetzten ihm neben einer Kopfnuss und Schlägen ins Gesicht noch mehrere Fußtritte, als dieser am Boden lag. Umstehende Personen, die die Auseinandersetzung mitbekamen, zogen die Schläger dann weg, woraufhin diese flüchteten. Die bislang nicht bekannten Streitschlichter und weitere Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Kronach in Verbindung zu setzen.

Bayreuth – Schlägerei nach dem Weißbierfest

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es in der Nacht von Samstag (05.05.18) auf Sonntag (06.05.18), gegen 01:30 Uhr, vor dem Rotmain-Center.  Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung gingen zwei 23 und 26 Jahre alte US-Soldaten auf einen 27-jährigen Bayreuther los. Einer der beiden Angreifer schlug dem Bayreuther dann drei- oder viermal mit der Faust ins Gesicht, woraufhin dieser zu Boden ging.  Gegen die beiden Beschuldigten wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, der Geschädigte wurde bei dem Angriff leicht verletzt.



Anzeige