© Pixabay

Oberfranken: Mehrere Schulklassen von Corona-Fällen betroffen

In Oberfranken sind in der ersten Schulwoche mehrere Schulklassen von Corona-Fällen betroffen. Die Behörden reagierten in Kulmbach, Forchheim und Bamberg umgehend.

Zwei Schulklassen in Kulmbach betroffen

In Kulmbach sind zwei Klassen von zwei verschiedenen Schulen betroffen. Den ersten Corona-Fall gab es in einer Klasse an der Carl-von-Linde-Realschule. Hier wurde ein Schüler positiv getestet. Die gesamte Klasse - inklusive Lehrer - wurde daraufhin in die häusliche Quarantäne geschickt. Außerdem gab die FOS/BOS Kulmbach bekannt, dass bei einer Lehrerin ein Corona-Test positiv ausfiel. Eine Klasse der 13. Jahrgangsstufe wurde daraufhin sicherheitshalber nach Hause geschickt. Schülerinnen und Schüler sind bis Dienstag freigestellt. An den Schulen sollen jetzt Reihentestungen durchgeführt werden.

Fälle in Forchheim und Bamberg

Außerdem wurden zwei Schulklassen des Ehrenbürg-Gymnasiums in Forchheim sowie eine Klasse einer weiterführenden Schule in Bamberg aufgrund von positiven Corona-Tests für zwei Wochen in Quarantäne geschickt.

Aktuelle Corona-Zahlen aus Oberfranken (KW37)
Corona-Krise: Die aktuellen Zahlen für Oberfranken (KW37)


Anzeige