Oberfranken: REGIOMED-Kliniken legen Bilanz vor

Die REGIOMED-Kliniken haben ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2014 vorgestellt. Dieser ist für den Medizinkonzern erfreulich ausgefallen: Für das vergangene Jahr steht ein Gewinn von fast 8,5 Millionen Euro zu Buche. 2013 waren es knapp 5 Millionen Euro.

Die Geschäftsleitung führt die guten Zahlen auf eine Weiterentwicklung der Konzernstrukturen zurück. Der größte Teil des erfolgreichen Ergebnisses kommt aus dem Kliniksektor. Aber auch die Medizinischen Versorgungszentren und der Rettungs- und Pflegedienst konnten kostendeckend betrieben werden. REGIOMED betreibt unter anderem das Klinikum Coburg und das Helmut-G.-Walther-Klinikum Lichtenfels.

 



 



Anzeige