© André Hirtz / www.zecken.de

Outdoor in Oberfranken: Safer-Sex in der Zecken-Zeit

Sommer, Sonne, Zeckenstich: Sex unter freiem Himmel steht in der warmen Jahreszeit bei vielen Frauen und Männern hoch im Kurs. Laut einer Studie des Partnerportals „Friendscout24“ ist ein Drittel der Befragten dafür offen. Doch Vorsicht vor ungebetenen Gästen in Wald und Flur.

Schäferstündchen vor allem auf der Wiese

Auf Platz 1 der beliebtesten Orte für Outdoor-Sex steht die Wiese mit 74 Prozent. 68 Prozent der Befragten gaben den Wald als besten Platz für ein gemeinsames Schäferstündchen im Freien an. Doch genau hier warten die Gefahren auf die Paare!

Ungebetene Gäste lauern im Freien

Zecken lauern im hohen Gras, in Büschen sowie im Unterholz. Obwohl die kleinen Spinnentiere keine Augen haben, erkennen sie die Menschen am Geruch. In Deutschland gelten Bayern, besonders Oberfranken, Baden-Württemberg, Südhessen und Thüringen als Risikogebiete für eine FSME-Infektion.

Zecken-Informationsdienst rät zur Impfung

Damit der Sex im Freien wirklich „safe“ ist, rät der Zecken-Informationsdienst in einer Pressemitteilung, dass Freiluft-Fans sich mit einer FSME-Impfung gegen Zecken wappnen.

 

Tipps wie Sie sich vor Zecken schützen können, gibt es in unserem Video der Sendereihe „Deine Gesundheit“. 

 



 



Anzeige