Oberfranken: Spitze beim Innovationsgutschein in Bayern

„Oberfranken ist eine Top-Innovationsregion“, so Heribert Trunk, Präsident der IHK für Oberfranken Bayreuth in einer ersten Bewertung der aktuellen Zahlen zum Förderinstrument „Innovationsgutschein Bayern“. Diese Förderung des Freistaates zielt auf kleine Unternehmen und Existenzgründer, die neue Ideen umsetzen wollen. Oberfrankenweit wurden seit Juni 2012 250 Unternehmensanträge bewilligt.

Bezieht man die Gesamtzahlen auf die Hauptzielgruppe der kleinen und mittleren Unternehmen bis 50 Mitarbeiter, kommt Oberfranken auf 5,6 bewilligte Anträge pro 1.000 Unternehmen. Gemessen an der Gesamt-Unternehmenszahl liegt Oberfranken damit bayernweit an der Spitze. Innerhalb Oberfranken liegen die Landkreise Bamberg (35 Anträge), Hof (33 Anträge) und Bayreuth (28 Anträge) an der Spitze. „Diese Zahlen belegen einmal mehr, dass unsere kleinen und mittelständischen Unternehmen hoch innovativ agieren und stetig auf der Suche nach neue Impulsen sind“, so Trunk in seiner Einschätzung.

Bei dem Innovationsgutschein werden Produkt-, Dienstleistungs- und Verfahrensinnovationen gefördert. Pro Innovationsgutschein können bis zu 18.000 Euro Fördersumme fließen. In Summe wurden bereits 2,7 Millionen Euro an Fördergelder nach Oberfranken bewilligt. Die IHK für Oberfranken Bayreuth unterstützt die Unternehmen beim kompletten Antragsverfahren.

 



 



Anzeige