© Sven Kirchner

Oberfranken: Starkregen führt zu lokalen Überflutungen

Unsere Berichte vom Donnerstag (2. Juni)

Hochwasser in Niederbayern: Aktueller Hochwasserbericht aus Triftern

Arzberg: Starkregen lässt die Röslau ansteigen

Kulmbach schaut besorgt nach Niederbayern

Feuerwehr am Mittwochabend in Wölbattendorf im Einsatz

Aufregung am Mittwochabend (1. Juni) in Wölbattendorf. Starkregen überflutete hier Straßen in dem Hofer Ortsteil. Die Sturzbäche, ausgelöst durch eine Gewitterzelle, die über die Landkreise Hof und Wunsiedel zog, sorgten nach den Bildern aus Baden-Württemberg und Niederbayern für ein mulmiges Gefühl bei den Anwohnern.

Aufgrund der bereits aufgeweichten Böden und der Bodenversiegelung konnte der Regenguss nicht aufgefangen werden und setzte die Ortsstraßen unter Wasser.

In Wölbattendorf waren 15 Feuerwehrkräfte im Einsatz. Sie beseitigten Wasser und Schlamm von der Straße.

Auch ein Keller lief voll.

© Sven Kirchner© Sven Kirchner© Michael Lang© Sven Kirchner© TVO© TVO© TVO
Überflutete Keller & Straßen in Oberkotzau, Arzberg & Hof

Starkregen setzte am gestrigen Abend auch Keller und Straßen in Hof, Oberkotzau und Arzberg unter Wasser. Vollgelaufene Keller gab es unter anderem in der Robert-Bosch-Straße und der Hasenheite von Oberkotzau. Die Regenmassen überfluteten zudem die Schwarzenbacher Straße in Oberkotzau sowie die Ascher Straße, Ecke Wartturmweg in Hof. Auch in Arzberg, immer wieder von Hochwasser betroffen, liefen Keller voll.

Sandra Schulze mit einem Situationsbericht von der Röslau in Arzberg.

Hochwasser - Warnstufe 2 bei Laufer Mühle / Aisch

Aufgrund der gefallenen Regenmengen sind die Wasserstände im Einzugsgebiet der Aisch weiter angestiegen. Der Hochwassernachrichtendienst des Wasserwirtschaftsamtes Kronach hat für den Landkreis Forchheim weiterhin eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen herausgegeben.

  • Der Pegel Laufer Mühle / Aisch hat die Meldestufe 2 (430 cm) überschritten. Am Donnerstagvormittag lag der Wasserstand bei 450 Zentimeter. Die Tendenz ist leicht steigend. Das Allzeit-Hoch liegt hier bei 584 Zentimeter vom 1. Juni 2013.
  • Bedeutung von Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen werden überflutet / Leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen

Rebecca Salyards mit einer Lageeinschätzung direkt von der Laufer Mühle.

Unwettervorwarnung vor Gewitter

Für Oberfranken besteht erneut eine Unwetter-Vorwarnung vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis zum Freitagmorgen (03. Juni) 4:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich. Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel möglich. Stellenweise kann es zu Überflutungen kommen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen. (Quelle: unwetterzentrale.de)

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO
Wetteraussichten vom 02. Juni 2016

Auch am Freitag (3. Juni) bleibt die Wettersituation in Oberfranken leicht angespannt. Bis auf den Bereich Bayreuth und Kulmbach kommt es immer wieder zu Regenschauer. Gewitter sind im Bamberger- und Forchheimer Raum möglich. Dazu steigen die Temperaturen auf bis zu 20 Grad. Die genauen Aussichten im folgenden Wetterbericht.

Eure Unwetter-Bilder und Infos

Schickt uns Eure Unwetter- / Wetter- / Hochwasserfotos und Infos über folgende Kanäle:



Anzeige