© TVO / Christoph Röder

Kleinlosnitz: Oberfränkisches Wort des Jahres 2019 gekürt

„Sternlaschmeißer“ ist das Oberfränkische Wort des Jahres 2019. Das Dialektwort, das den im Hochdeutschen doch eher sperrigen Begriff Wunderkerze bildlich beschreibt, überzeugte die vierköpfige Jury des Bezirks Oberfranken. Bezirkstagspräsident Henry Schramm verkündete das Wort am heutigen Sonntag (29. September) im Oberfränkischen Bauernhofmuseum Kleinlosnitz im Landkreis Hof.

Jury hatte über 3.000 Wörter zur Auswahl

Die Jury, bestehend aus Barbara Christoph, Leiterin der KulturServiceStelle des Bezirks Oberfranken, Sabine Knieling vom Medienpartner Extra-Radio aus Hof, Dr. Almut König vom Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen sowie dem Leiter des Bauernhofmuseums Kleinlosnitz, Bertram Popp, hatte die Qual der Wahl. Über 3.000 Einsendungen gab es insgesamt.

Wort des Jahres zum fünften Mal gekürt

2015 kürte der Bezirk Oberfranken zusammen mit dem Medienpartner Extra-Radio aus Hof erstmals das „Oberfränkische Wort des Jahres“. Das Wort muss unseren Sprachschatz bereichern und das Gemeinte besonders treffend, originell oder präzise benennen. Das Gewinnerwort 2015 wurde „Wischkästla“ als oberfränkischer Begriff für „Smartphone“. 2016 wurde die kurze oberfränkische Redewendung „a weng weng“ gekürt. Im Jahr 2017 machte der fast vergessene Begriff „Urigeln“ das Rennen, der das kribbelnde Gefühl beschreibt, wenn die kalten Hände oder Füße in der Wärme langsam auftauen. Im Vorjahr kürte die Jury unter dem Eindruck des Jahrhundertsommers das Wort „derschwitzen“ zum Oberfränkischen Wort des Jahres.



Anzeige