© Polizeipräsidium Oberfranken / Archiv

Oberfranken: Unbekannte brechen in Wohnhäuser ein

Unbekannte Männer drangen am Montagvormittag (22. Juni) in insgesamt drei Wohnanwesen in Betzenstein und Mistelgau (Landkreis Bayreuth) und Gößweinstein (Landkreis Forcheim) ein. Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.

Einbruch in Betzenstein (Landkreis Bayreuth)

Im Betzensteiner Stadtteil Hetzendorf hörte eine Anwohnerin gegen 9:00 Uhr in einem Nachbaranwesen Geräusche. Als sie sich näherte, bemerkte sie einen dunklen Mercedes mit Berliner Kennzeichen (B), der hinter landwirtschaftlichen Fahrzeugen versteckt stand. In dem Wagen saßen drei Männer, die gleich darauf in Richtung Ittling davonfuhren. Nachdem die Zeugin den Nachbarn verständigte, musste dieser feststellen, dass aus einem Geldbeutel im Haus einige hundert Euro verschwunden waren. Den Fahrer des Trios beschrieb die Zeugin als circa 32 bis 34 Jahre alten Mann mit Baseballkappe.

Einbruch in Mistelgau (Landkreis Bayreuth) 

Gegen 10:00 Uhr erlebte ein Hausbewohner in Mistelgau, Ortsteil Sorg, eine böse Überraschung, als er in seinem Haus zunächst verdächtige Geräusche hörte. Gleich darauf stand er zwei fremden Männern gegenüber, die sich bereits in den Zimmern umsahen. Als der Besitzer die Beiden ansprach, verließen sie das Anwesen ohne Beute in unbekannte Richtung. Die Einbrecher waren circa 175 Zentimeter groß und geschätzte 35 Jahre alt. Einer hatte eine kräftige Figur und trug eine kurze, rot-karierte Hose. Sein Komplize wird als schlanker Mann beschrieben, der mit einer dunklen Jeans, grauer Jacke und dunkler Schirmmütze bekleidet war.

Einbruch in Gößweinstein (Landkreis Forchheim)

Zwei unbekannte Männer gelangten um etwa 9:15 Uhr über eine nicht versperrte Türe in ein Wohnanwesen in Gößweinstein, Ortsteil Stadelhofen. Als sie gleich darauf auf die Bewohnerin trafen, behaupteten sie, jemanden zu suchen, bevor sie aus dem Haus in unbekannte Richtung verließen. Beide Männer, die gebrochen deutsch sprachen, sollen circa 175 Zentimeter groß gewesen sein. Einer wird auf etwa 35 Jahre geschätzt und war mit einer knielangen, kurzen Hose und weißem T-Shirt mit schwarzen Querstreifen bekleidet. Der andere Mann war circa 40 Jahre alt und trug eine Schirmmütze.

Die Kriminalpolizei Bayreuth bittet in allen drei Fällen um Mithilfe der Bevölkerung

  • Wer hat am im Verlauf des Montagvormittags Wahrnehmungen in den drei Orten, gemacht?
  • Wem sind in diesem Bereich verdächtige Männer und/oder Fahrzeuge, eventuell ein dunkler Mercedes mit Berliner Kennzeichen, aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit den Vorkommnissen stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 entgegen.

 



 



Anzeige