Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter

Das oberfränkische Wetter zeigt sich am Donnerstag (22. Juni) heiter bis wolkig. Ab dem Nachmittag - aber vor allem ab den Abendstunden - können sich dann von der Mitte aus bis in den Norden Deutschlands zu Teil heftige Gewitter entwickeln. Nicht auszuschließen ist, dass hierbei diese Unwetter auch über Oberfranken hinwegziehen. Daher gilt für den gesamten Bezirk eine Unwettervorwarnung* bis zum Freitagmorgen (23. Juni) 8:00 Uhr.

Lokale Gewitter mit Platzregen

So können schwere, blitzintensive Gewitter mit Starkregen, Hagel (Durchmesser von drei Zentimeter) und stürmischen Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 110 km/h auftreten. Bei der Gefahr von Platzregen sind Niederschlagsmengen von über 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde möglich. Im Verlauf des Freitagmorgens beruhigt sich die Wetterlage wieder. Die Warnung gilt für alle Höhenstufen.

Hohe UV-Belastung

Zudem warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor einer sehr hohen UV-Belastung in Oberfranken. So empfiehlt der DWD, längere Aufenthalte im Freien am Nachmittag zu vermeiden und auch im Schatten eine Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von "15+" zu verwenden. Auch heute werden Temperaturen von um die 30 Grad erwartet. Lokal gegebenenfalls auch höher.

Aktive Unwetterwarnung (Stand 18:00 Uhr)

  • Nördlicher Landkreis Hof (Stufe Rot)
  • Nördlicher Landkreis Coburg (Stufe Rot)
Weiterführende Informationen
Unwetterwarnung für Oberfranken: Einsatzkräfte sind vorbereitet

Eure Gewitterbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.



Anzeige