Oberfranken: Wer zahlt was? – 300 Mio EUR für soziale Projekte

Der Bezirk Oberfranken wendet gegenwärtig mehr als 300 Millionen Euro im Jahr für soziale Projekte auf. Und die Kosten werden weiter steigen. Seit Jahren mahnt Bezirkstagspräsident Denzler an, dass es sich dabei um keine kommunale, sondern um eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe handeln würde – und fordert eine Drittelung der Kosten. Nicht nur der Bezirk, sondern auch der Freistaat und der Bund müssten sich an den 300 Millionen Euro zu gleichen Teilen beteiligen. Rückhalt bekommt Denzler jetzt von Horst Seehofer. Der Ministerpräsident will erreichen, dass Berlin die Gesamtkosten allein trägt. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

Ein ausführliches Interview mit dem Bezirkstagspräsidenten Günther Denzler sehen sie am Samstag (17. August) direkt im Anschluss an unseren Wochenrückblick um 18:30 Uhr.

 


 

 



Anzeige