© Pixabay / Symbolbild

Oberfranken: Zahlreiche Ausbildungsstellen unbesetzt

Zahlreiche Ausbildungsstellen sind dieses Jahr in Oberfranken unbesetzt. In Zahlen ausgedrückt: Bis zum Ende Juli verzeichnete die IHK für Oberfranken Bayreuth in ihrem Einzugsgebiet knapp 2.000 neu eingetragene Ausbildungsstellen für das Jahr 20/21. Das sind rund 700 Stellen weniger als im Vorjahr. Aktuell gebe es über 3.500 Stellen die in Oberfranken unbesetzt sind. Den Grund hierfür sieht die IHK für Oberfranken Bayreuth in der Corona-Pandemie.

Unternehmen haben Sorge ihre Ausbildungsplätze nicht besetzen zu können

„Viele junge Menschen sind fälschlicherweise davon ausgegangen, dass wegen Corona auch der Ausbildungsmarkt stillsteht“

(Bernd Reholz, Leiter der Beruflichen Bildung bei der IHK für Oberfranken Bayreuth)

Eine Berufsorientierung in der Schule habe kaum stattgefunden, Ausbildungsmessen wurden abgesagt und Bewerbungsgespräche gar nicht vereinbart, so die Argumente von Reholz, der die unbesetzten Stellen mit der Corona-Krise begründet. Laut IHK haben daher viele Unternehmen Sorge, dass ihre offenen Stellen nicht mehr besetzt werden können. Daher weist die IHK ausdrücklich darauf hin, dass auch nach dem 1. September ein Ausbildungsstart möglich ist.



Anzeige