Oberfränkische Fahnder ziehen Schmuggler aus dem Verkehr

Donnerstag machten die Schleierfahnder der Marktredwitzer Polizei gleich zwei Schmugglern der gefährlichen Droge Crystal einen Strich durch die Rechnung. Die beiden  Männer sitzen inzwischen in Haft.

Gegen 14 Uhr kontrollierten die Beamten einen Bahnreisenden, der sich auf der Rückfahrt von Tschechien befand. Da der 43-Jährige offensichtlich Drogen in seinem Körper versteckt hatte, musste er eine medizinische Untersuchung über sich ergehen lassen. Ein Arzt förderte schließlich einige Gramm Crystal zu Tage.

Nur wenige Stunden später versuchte ein 51-jähriger Opelfahrer sein Heil in der Flucht. Der Würzburger geriet in Arzberg ins Visier der Fahnder und  missachtete zunächst die Anhaltesignale. Nach kurzer Zeit musste sich der 51-Jährige den Beamten geschlagen geben. Der Mann hatte allen Grund für einen Fluchtversuch. Die Polizisten fanden bei ihm nicht nur verbotene Böller und einige Gramm Marihuana, sondern auch 25 Gramm Crystal.

 In beiden Fällen stellte die Polizei die Drogen sicher und übergab die weiteren Ermittlungen an die Spezialisten für Betäubungsmitteldelikte bei der Kripo Hof.

Auf Antrag der Hofer Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Freitag Haftbefehl. Die Tatverdächtigen befinden sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt.

 



Anzeige