A70 / Oberhaid: 21-Jähriger übersieht Pannenfahrzeug und sorgt für Frontal-Kollision

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen ereignete sich am Montagmorgen (08. März) auf der A70 bei Oberhaid im Landkreis Bamberg. Wegen eines technischen Defektes hielt ein 72 Jahre alter Fahrer seinen Kleinbus, kurz nach der Anschlussstelle Viereth-Trunstadt, mit Warnblinkanlage auf der rechten Spur an. Ein nachfolgender Kleintransport-Fahrer übersah das Hindernis und rammte das Fahrzeug mit voller Wucht frontal.

21-Jähriger übersieht wegen Übermüdung das Pannenfahrzeug

Weshalb der 72-Jährige seinen Kleinbus samt Anhänger nicht auf den Pannenstreifen lenkte, ist laut Polizei bislang noch ungeklärt. Wie der Fahrer (21) eines serbischen Kleintransporters selber angab, übersah dieser wenige Minuten später wegen Übermüdung das Pannenfahrzeug und rammte den Anhänger frontal. Dieser wurde durch den massiven Aufprall in zwei Teile zerrissen, bohrte sich teilweise in das Heck des Kleinbusses und prallte gegen die Außenschutzplanke. Der Kleintransporter kam erheblich beschädigt auf der Überholspur zum Stehen.

Unfallstelle wird für mehrere Stunden gesperrt

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die A70 in Richtung Schweinfurt war für mehrere Stunden zur Bergung der Unfallfahrzeuge und Fahrbahnreinigung gesperrt. Der Verkehr wurde ausgeleitet. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von rund 41.000 Euro.



Anzeige