© Pixabay / Symbolbild

Oberkotzau: Sechsjähriger gerät mit dem Bein in Schneefräse

Ein Sechsjähriger rutschte beim Spielen im Schnee in Oberkotzau (Landkreis Hof) aus und geriet mit dem Bein in eine Schneefräse. Der Junge blieb in der Maschine stecken. Das Kind erlitt Verletzungen, so die Polizei am Mittwoch (20. Januar).

Welle der Schneefräse erfasst das Bein des Jungen

Gegen 17 Uhr räumte am gestrigen Dienstag die 37-Jährige ihren Innenhof mit einer Schneefräse. Zeitgleich spielte ihr Sohn mit seinem Freund (6) auf dem Hof fangen. Dabei rutschte der Sechsjährige auf einem Schneehaufen aus und geriet mit dem Bein in die Fräse. Die darin befindliche Welle erfasst das Bein, sodass der Junge in der Maschine stecken blieb.

Befürchtungen, Junge könnte sein Bein verlieren, nicht eingetreten

Die Einsatzkräfte durchtrennten das Blech und die Welle der Fräse, um den Jungen zu befreien. Ein Notarzt betreute währenddessen das Kind. Befürchtungen, dass der Junge das Bein verlieren könnte, traten zum Glück nicht ein. Er erlitt eine großflächige Wunde, jedoch weder Gefäße noch Knochen wurden verletzt. Nach aktuellem Stand, sind keine bleibenden Schäden zu erwarten.



Anzeige